Frauen Union begrüßt Fortführung und Ausbau der BISS-Stellen
Dr. Eva Möllring: "Unser Einsatz für diese wichtige Aufgabe hat sich gelohnt"
29/09/2004

 "Wir sind froh, daß das Ministerium die Beratung mißhandelter Frauen auch nach Ablauf des Modellversuchs weiter finanziert," stellt die Landesvorsitzende der FU Niedersachsen, Dr. Eva Möllring, erleichtert fest.

Dafür hatte sich die Frauen Union Niedersachen seit Monaten mit zahlreichen Veranstaltungen, Veröffentlichungen und Gesprächen aktiv eingesetzt.

In der dreijährigen Modellzeit hatte sich herausgestellt, daß wesentlich mehr Frauen betroffen sind als vorher vermutet worden war. 7.245 Fälle wurden 2003 registriert. Die Dunkelziffer dürfte mehrfach höher sein.

"Der Schutz vor Gewalt ist ein wichtiges Thema für die innere Sicherheit unseres Landes," meint die Frauen Union. Deshalb sei neben dem Sozialministerium auch das Innenministerium gefordert, sicherzustellen, daß Frauen nicht fortgesetzt in ihren eigenen Wohnungen mißhandelt würden. Die Opfer müßten überall in Niedersachsen Hilfe finden.