Frauen Union startet Aktion "Das effektive Schulbuch"
21/10/2004

"Schulbücher sollten das Lernverhalten von Kindern effektiv fördern und Lehrern ein handliches Hilfsmittel sein", meint die Frauen Union Niedersachsen. "Viel zu oft schleppen Schulkinder Wälzer herum, die im Unterricht kaum benutzt werden."

Deshalb fordert die Frauen Union das Kultusministerium auf, den Schulbucherlass entsprechend zuändern. "Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss ein Ausschlusskriterium bei der Genehmigung von Schulbüchern sein", so die Landesvorsitzende Dr. Eva Möllring. "Bisher wird dieser Gesichtspunkt nur am Rande mit erwogen."

Derzeit würden alle Schulbücher für die Klassen 5 und 6 neu konzipiert. Für die anderen Jahrgänge würden die Bücher zur Zeit an den Schulen begutachtet. Ein neuer Trend seien preiswerte Broschüren zu einzelnen Themenfeldern, die es Lehrern ermöglichten, ohne überfrachtetes Material auszukommen.

Wichtig sei auch, dass die Gutachter, die die Bücher vorher genehmigten, noch im Schulleben integriert seien und das Niveau der Schülerinnen und Schüler beurteilen könnten.

Gleichzeitig wendet sich die Frauen Union an alle Eltern mit der Aufforderung, von ihrem Mitspracherecht bei der Einführung neuer Schulbücher Gebrauch zu machen.

"Eltern haben nach dem Erlass die Möglichkeit, die Bücher drei Wochen vor der Fachkonferenz kennen zu lernen, zu vergleichen und ein Votum abzugeben, das zu berücksichtigen ist," erklärt Marlies Hukelmann, stv. Landesvorsitzende der Frauen Union und Realschullehrerin aus Cloppenburg.