"Mit ausgewogener Mischung zum Erfolg"
Junge Union und Frauen Union fordern CDU zu ausgewogener Listenaufstellung für die Kommunalwahl 2006 auf
02/03/2005

Hannover (MB). Die Junge Union (JU) und die Frauen Union (FU) in Niedersachsen fordern die CDU-Verbände auf, frühzeitig geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2006 zu suchen. Dabei sollen Frauen und junge Kandidaten besser als bisher berücksichtigt werden. "Unter den ersten 6 Plätzen soll der Wähler mindestens einen Kandidaten unter 40 und 30 Jahren finden, darunter einen unter den ersten 3 Plätzen", sagte der JU-Landesvorsitzende Kristian W. Tangermann. Die Landesvorsitzende der Frauen Union, Dr. Eva Möllring, erklärte: "Innerhalb der ersten Plätze sollen mindestens 2 Frauen nominiert werden".

Die beiden Vorsitzenden begrüßen es, daß der CDU-Landesvorstand diese Richtlinie für die CDU Verbände in den Gemeinden, Städten und Kreisen einstimmig beschlossen hat. Dr. Eva Möllring und Kristian W. Tangermann sind sich einig, daß die CDU nur mit einer ausgewogenen und gerechten Mischung von Frauen, Männern, jungenund älteren Kandidaten auf den Listen zu einem Wahlerfolg kommen kann.