Durch finanzielle Unterstützung der Eltern Schwung in Betreuungsangebote für Kleinkinder bringen!
27/03/2007

Die Frauen Union Niedersachsen hat sich in einer Klausurtagung am 24. März dafür ausgesprochen, die Finanzierung der Betreuung von Kleinkindern über die Eltern abzuwickeln. "Eltern können am besten beurteilen, wie ihre Kinder betreut werden sollten. Der Staat hat die Aufgabe, Rahmenbedinungen für ein gutes Angebot zu setzen", erklärte die Landesvorsitzende Dr. Eva Möllring. "Die Wahl der Betreuungsform, der Zeiten und der Qualität sollte den Familien überlassen bleiben. Sie wissen, was den Kindern gut tut und welche Hilfen sie selber im Hinblick auf ihre Berufstätigkeit brauchen. Deshalb ist es zu kurz gegriffen, wenn ausschließlich Institutionen gefördert werden." Vielmehr müssten Eltern finanziell angemessen ausgestattetwerden, um durch ihre Nachfrage eine Vielfalt von institutionellen, betrieblichen und privaten Betreuungsformen zu erzeugen, die sich an die Bedürfnisse der Familien anpassen. Das Ziel solle ein "Markt der Möglichkeiten" sein.