Frauen Union Niedersachsen spricht sich für einen Energiemix aus erneuerbaren Energien, fossilen Brennstoffen und Kernenergie aus

28/08/2008

„Klima schützen – Energiepreise stabilisieren!“ - mit dieser Forderung an die Energieversorgung in Niedersachsen befassen sich 200 Delegierte und zahlreiche Gäste beim diesjährigen Landesdelegiertentag der Frauen Union in Cloppenburg am 30. August 2008 ab 10.30 Uhr in der Stadthalle.
„Wir müssen darauf achten, dass das magische Dreieck „Versorgungssicherheit – Umweltverträglichkeit –Bezahlbarkeit“ nicht aus dem Lot kommt“, fordert die Vorsitzende der Frauen Union, Dr. Eva Möllring MdB. „Ein ausgewogener Energiemix aus erneuerbaren Energien, fossilen Brennstoffen und Kernenergie ist dafür unerlässlich. Ebenso wichtig sind Energiesparmaßnahmen und die Forschungsförderung im Bereich der erneuerbaren Energien, um auch langfristig die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu erhalten und die Verbraucherpreise auf einen akzeptablem Niveau zu stabilisieren,“ erklärt Frau Dr. Möllring.
Als kompetente Impulsgeber werden Niedersachsens Umweltminister Sander zum Thema„Energieland Niedersachsen- unsere Chancen auf dem deutschen und europäischen Energiemärkten der Zukunft“ sowie die Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth zum Thema “Energieversorgung der Zukunft – umweltgerecht, versorgungssicher und bezahlbar“ referieren.
Anschließend werden die Delegierten über innovative und erforderliche Maßnahmen im politischen, wirtschaftlichen und privaten Bereich für eine verantwortungsvolle Energiepolitik in Niedersachsen diskutieren. Interessierte Gäste sind hierzu herzlich willkommen.
Neben Frauen- und Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann, Umweltminister Hans-Heinrich Sander und Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen wird auch der neue Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen und Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, David McAllister, Gast dieser Veranstaltung sein.
Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden:
Klaus Arnold, Geschäftsführer der Stadtwerke Hameln und Landesvertreter des Verbandes kommunaler Unternehmen,
Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzender der EWE AG,
Christiane Grimm, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Referentin in der Abteilung Umweltforschung im Stipendienprogramm der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
und Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der deutschen Energieagentur (DENA),
konkrete Handlungsvorschläge für Politik und Verbraucher erörtern.