Hauptgewinn Brust-OP?
Frauen Union kritisiert Party-Event

07/11/2008

Die Ankündigung einer Diskothek in Celle, als Gewinn eines Party-Events unter den Teilnehmerinnen eine Brustvergrößerung (oder Verkleinerung) zu verlosen, wird von der Frauen Union verurteilt.
„Ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit durch eine medizinisch nicht indizierte Schönheits-OP ist keine Lappalie“, sagt die Landesvorsitzende der Frauen Union in Niedersachsen Dr. Eva Möllring. „Die Art und Weise, wie hier das Streben nach einem „perfekten“ Körper durch operative Eingriffe verharmlost wird, ist unerträglich. Durch die Teilnahme wird die Persönlichkeit der jungen Frauen auf ihren Körper reduziert, obwohl der Körper eines Menschen nur ein Teil der persönlichkeitsbildenden Faktoren ist.“ Die Landesvorsitzende der Frauen Union in Niedersachsen fordert, bei der Diskussion um Schönheitsoperationen die Abwägung zwischen Ästhetik und medizinischer Notwendigkeit im Auge zu behalten.
Erste Anstrengungen in diese Richtung würden unternommen. So habe die niedersächsische Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann mit anderen Abgeordneten einen Antrag gegen Missbräuche im Bereich der Schönheitsoperationen  im Bundestag eingebracht, der noch im parlamentarischen Verfahren sei. Daran müsse weiter gearbeitet werden, fordert Dr. Möllring. Konkrete gesetzliche und berufsständische Regelungen zum Schutz von Minderjährigen seien dringend erforderlich.