Pressemitteilung zum Equal-pay-day am 26. März
Frauen Union fordert niedersächsische Unternehmen zur
freiwilligen Quote auf!
24/03/2010

Die Frauen Union Niedersachsen begrüßt ausdrücklich die freiwillige Frauenquote der Deutschen Telekom. Danach sollen 30 Prozent der oberen und mittleren Führungspositionen des Unternehmens mit Frauen besetzt werden. Die Zielwerte sollen bis 2015 systematisch durch vermehrte Neueinstellung von Hochschulabsolventinnen und durch eine Drittel-Beteiligung von Frauen an Auswahlprozessen, Führungskräfteprogrammen und Talentpools erreicht werden. Daneben werden individuelle Elternzeitmodelle, Teilzeitmodelle für Führungskräfte und praktische Unterstützungsleistungen für Eltern im Alltag angeboten.

Die Landesvorsitzende der Frauen Union Niedersachsen, Dr. Eva Möllring erklärte hierzu:"Mit diesen Maßnahmen setzt sich die Deutsche Telekom an die Spitze der Bewegung. Studien belegen, dass ein höherer Anteil von Frauen in Spitzenpositionen eine handfeste Notwendigkeit für den Erfolg von Unternehmen ist. Nachdem jahrelange Bemühungen nicht den erwünschten Erfolg gebracht haben, geht Rene Obermann jetzt einen entschiedenen, mutigen Weg.
Die Deutsche Telekom wird mit dieser Einstellung zum Magneten für besonders kompetente, motivierte und ehrgeizige Frauen werden. Wir erwarten, dass nun auch niedersächsische Unternehmen dem positiven Beispiel der Deutschen Telekom schnellstens folgen! Vorbildfunktion müssen dabei die Unternehmen einnehmen, an denen das Land Niedersachsen beteiligt ist."

Auf Bundesebene fordert die Frauen Union eine gesetzliche Regelung bei der Besetzung von Aufsichtsräten, sowohl für die Arbeitnehmerseite als auch für die Seite der Anteilseigner.