Frauen Union fordert MINT-Unterricht an Grundschulen
Ergänzungsantrag zum Bildungspapier des Bundesparteitages
03/10/2011

Die Frauen Union Niedersachsen setzt sich für technisch-naturwissenschaftlichen Unterricht in der Grundschule ein. Die frühe Motivation kleiner Kinder für Natur und Technik in Kindertagesstätten soll durch weiterführenden Unterricht in der Grundschule fortgesetzt werden. Dazu soll das Fach„Sachkunde“um Elemente aus dem MINT-Bereich erweitert werden. Die Vermittlung von MINT-Kompetenzen in der Grundschule ist der Frauen Union wichtiger als die Einführung einer Fremdsprache in Klasse 1. 

Einen entsprechendenÄnderungsantrag hat die Frauen Union Niedersachsen jetzt zum Bildungspapier des Bundesparteitages der CDU am 14./15. November in Leipzig vorgeschlagen.

„Der Arbeitsmarkt bietet aktuell vor allem Stellenangebote für technische Berufe. Hier sind die Verdienstmöglichkeiten und die Karrierechancen besonders groß. Gerade im Hinblick auf den globalen Wettbewerb sind seit Jahren zu wenig junge Menschen in den sogenannten MINT-Berufen ausgebildet worden. Hochqualifizierte Arbeitskräfte sind jedoch die Voraussetzung für eine anhaltende technologische Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft. Deshalb müssen deutsche Schülerinnen und Schüler die Chance erhalten, sich frühzeitig für diese Fächer zu interessieren und ihre Kompetenzen zu entfalten, erklärt Landesvorsitzende Dr. Eva Möllring

„Viele Fachkräfte von morgen werden gar nicht erst entdeckt,“sagt Möllring.„Unter den Hochschulabsolventen liegt der Frauenanteil nicht einmal bei 20 Prozent. Von zehn sozial versicherten Ingenieuren ist nur eine weiblich. Dabei brechen die Frauen ihr Studium seltener ab und sie erreichen oft bessere und schnellere Abschlüsse. Im nationalen Pakt„Komm, mach MINT“werben technische Hochschulen mit zahlreichen Maßnahmen für Studierende. Diese Bemühungen sind sinnvoll, aber sie greifen nicht mehr, wenn die Schülerinnen und Schüler nicht schon in frühen Jahren ernsthaft in diesen Fächer unterrichtet worden sind und dementsprechend langjährige Erfahrungen mitbringen. Deshalb hält die Frauen Union den durchgehenden Unterricht in Technikund Naturwissenschaften ab Klasse1 für dringend geboten.“