Pflege braucht mehr Wertschätzung
06/06/2013

Der Landesdelegiertentag 2013 der Frauen Union Niedersachsen hat sich auf Initiative von Dr. Eva Möllring intensiv mit dem Stellenwert und der Anerkennung der Pflegeberufe beschäftigt.„Eva Möllring hat gesellschaftsrelevante Themen oft vor der aktuellen tagespolitischen Diskussion erkannt und sie vorangebracht. Das Thema„Pflege“brennt uns heute schon unter den Nägeln und es wird die Gesellschaft in den nächsten Jahren noch viel mehr beschäftigen“, so Ute Krüger-Pöppelwiehe.

Anja Bombeck, Pflegeheimleiterin, Claudia Schröder vom niedersächsischen Sozialministerium und Willi Zylajew, Bundestagsabgeordneter und Pflegeexperte der CDU-Bundestagsfraktion, diskutierten mit den Teilnehmerinnen. Die langjährige Braunschweiger Landtagsabgeordnete Heidemarie Mundlos moderierte die Veranstaltung.

„Wenn man jemanden schlecht bezahlt, missachtet man seine Leistung“, so der Bundestagsabgeordnete und Pflegeexperte der CDU-Bundestagsfraktion Willi Zylajew beim Landesdelegiertentag der Frauen Union Niedersachsen. Anja Bombeck bemängelte:„Die Zeitkontingente sind zu knapp. Für 24 Pflegebedürftige ist nur eine Pflegefachkraft vorgesehen.“„Alltagskompetenzen müssen mit einer zielgerechten Förderung länger erhalten bleiben“, sagte Claudia Schröder.
Die Liste der Forderungen zur Verbesserung der Pflege ist lang.„Wir brauchen eine gesamtgesellschaftliche Offensive zum Thema Pflege“, forderte Zylajew.„Die Frauen Union Niedersachsen wird sich künftig intensiv mit der Thematik beschäftigen. Handlungsbedarf besteht noch in vielen Bereichen, so zum Beispiel Beratungsangebote für pflegende Angehörige, Personalschlüssel und Bezahlung bei den Pflegekräften oder ganz einfach der Stellenwert der Pflege im Gesundheitssystem und in der Gesellschaft“, so Ute Krüger-Pöppelwiehe.
Auf dem Landesdelegiertentag wurde nach intensivem Meinungsaustausch der Leitantrag einstimmig verabschiedet. Der Antrag kann unterwww.fu-niedersachsen.deeingesehen und als PDF-Datei heruntergeladen werden.