Ehrenamtliches Engagement muss sich lohnen
06/03/2014

Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März wirbt die Frauen Union Niedersachsen für den Kompetenznachweis für Ehrenamtliche.

Vereine, freiwillige Feuerwehren, Kirchengemeinden, Parteien, Umweltschutzorganisationen oder Selbsthilfegruppen leben von dem ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder. Ohne den kostenlosen und freiwilligen Einsatz der Helferinnen und Helfern wäre ein Großteil unseres heutigen gesellschaftlichen Lebens nicht möglich. Es sind vor allem Frauen, die sich in Kitas und Schulen engagieren, die Cafeteria in den Schulen betreuen, Schulbibliotheken führen, Krabbelgruppen leiten oder alte und kranke Menschen in den Kliniken besuchen. Sie leisten diesen wichtigen Dienst für das Gemeinwohl häufig während ihrer Erziehungszeiten. Wenn sie dann wieder in ihren Beruf einsteigen wollen, klafft genau hier eine Lücke in ihrem Lebenslauf. Dabei haben diese Frauen in ihrem Ehrenamt mit ihrer Einsatzbereitschaft gezeigt, dass sie über Teamgeist verfügen, belastbar sind und organisieren können. Alles Eigenschaften, auf die viele Firmen bei ihren Bewerbern großen Wert legen. Es ist aber leider noch unüblich, dass dieses gesellschaftliche Engagement zum Beispiel in Form einer Ehrenamtsbescheinigung auch schriftlich bestätigt wird. Ein Nachweis über eine verantwortungsvolle ehrenamtliche Tätigkeit kann jedoch bei einem potenziellen Arbeitgeber einen großen positiven Effekt erzielen und Frauen den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern.

„Wir wünschen uns von den Vereinen, Schulen, Kitas und anderen Organisationen, dass den freiwilligen Helferinnen und Helfern eine Bescheinigung ausgestellt wird. Das erhöht den Wert des Ehrenamtes und stärkt die Position der Ehrenamtlichen auch bei Bewerbungen“, so Ute Krüger-Pöppelwiehe, Vorsitzende der Frauen Union der CDU in Niedersachsen. „In Niedersachsen können sich Ehrenamtliche einen Kompetenznachweis ausstellen lassen. Ein gutes Instrument, was seinerzeit von der CDU-geführten Landesregierung eingeführt wurde. Allerdings kümmert sich die rot/grüne Landesregierung nicht um die Ehrenamtlichen und wirbt auch nicht für den Kompetenznachweis. Ehrenamtliches Engagement und deren entsprechende Würdigung spielt bei Rot/Grün offensichtlich keine Rolle und so geht vielen Frauen, aber auch Männern, ein wichtiger Nachweis verloren“, ergänzt Ute Krüger-Pöppelwiehe.