Equal Pay Day 2015: Lohnlücke schließen!
19/03/2015

„Die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern ist kein Randgruppenthema. Laut Statistischem Bundesamt waren im Jahr 2012 in Deutschland 17,7 Millionen Frauen im Alter von 20 bis 64 Jahren erwerbstätig. Diese Frauen verdienen durchschnittlich 22 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Diese Lohnlücke müssen wir schließen“, erklärt Ute Krüger-Pöppelwiehe, Vorsitzende der Frauen Union der CDU in Niedersachsen, anlässlich des Equal Pay Day am 20.03.2015.

99 Prozent der Frauen und 97 Prozent der Männer fordern von einer chancengerechten Politik: Frauen sollten für gleiche und gleichwertige Arbeit gleichen Lohn wie Männer bekommen!

Frauen sind weit häufiger von Niedriglöhnen betroffen als Männer. Typische Frauentätigkeiten werden schlechter bewertet. Der erste Gleichstellungsbericht der Bundesregierung führt klar vor Augen, dass frauendominierte Tätigkeiten in sozialen Bereichen niedriger eingruppiert sind als technische Bereiche. 

„Zu den Gründen der Lohnlücke zwischen Frauen und Männern zählt auch die Teilzeitarbeit.  Diese darf keine Einbahnstraße sein. Wir wollen Frauen und Männern nach einer Erziehungs- oder Pflegephase die Rückkehr in Vollzeit durch einen Rechtsanspruch ermöglichen“, so die Vorsitzende der Frauen Union der CDU in Niedersachsen.

Die Frauen Union der CDU fordert deshalb:

Die Beseitigung von Entgeltdiskriminierung in Unternehmen!
Sowie mehr Transparenz in Unternehmen ab 500 Beschäftigte über Frauenförderung und Entgeltgleichheit sowie einen individuellen Auskunftsanspruch!

Die Überwindung der Entgeltungleichheit in Tarifverträgen!
Die Tarifpartner müssen diskriminierungsfreie Arbeitsbewertungsverfahren und Arbeitsbewertungen verstärkt in Tarifverhandlungen berücksichtigen!

Die Arbeit in der Pflege, Betreuung und frühkindlichen Bildung ist weiter aufzuwerten und besser zu bezahlen!