Aktuelles

Krüger-Pöppelwiehe: “Quorum bleibt wichtiges Instrument” – Frauen Union lehnt MIT-Forderung nach Abschaffung ab

14.10.2013

Auf der Bundesdelegiertenversammlung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Deutschland wurde mit großer Mehrheit ein Antrag verabschiedet, sich für die Abschaffung des CDU-Frauenquorums einzusetzen.„Das ist das absolut falsche Signal“, so Ute Krüger-Pöppelwiehe, Landesvorsitzende der Frauen Union der CDU in Niedersachsen.

„Das Frauenquorum bleibt ein wichtiges Instrument, Frauen an Parteiämtern und an öffentlichen Mandaten innerhalb der CDU zu beteiligen. Die Abschaffung wäre ein Schritt zurück!“, erklärt die Landesvorsitzende Ute Krüger-Pöppelwiehe.

Ziel des Frauenquorums ist, die Teilhabe von Frauen zu mindestens einem Drittel an Parteiämtern in der CDU und an öffentlichen Mandaten.„Wenn die MIT die Forderung nach der Abschaffung des Quorums damit begründet, dass es nicht wirkt, sollten unsere Mittelstands-Vertreter darüber nachdenken, welche Instrumente stattdessen wirkungsvoll sein könnten. Denn die CDU hat immer noch viel zu wenige Frauen in öffentlichen und internen Ämtern”, so Ute Krüger-Pöppelwiehe. Die logische Schlussfolgerung aus dem erkannten Wirkungsdefizit wäre es ihrer Auffassung nach, eine verpflichtende Quote zu verlangen, statt sie streichen zu wollen.”Die MIT macht eine gute Wirtschaftspolitik, und dafür schätze ich sie. Die Frauenpolitik sollte sie jedoch besser weiterhin der Frauen Union überlassen. Wir haben bereits Einiges erreicht, aber wir brauchen das Instrument des Frauenquorums weiterhin, um die Gleichstellung von Frauen und Männern innerhalb der CDU weiter voran zu bringen”, erklärt Ute Krüger-Pöppelwiehe.

Sie weist darauf hin, dass es in der CDU viele erfolgreiche Frauen gebe, allen voran die CDU-Parteivorsitzende, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, und ihre Stellvertreterinnen, Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen und Julia Klöckner. Das Präsidium der CDU Deutschlands habe sich darauf geeinigt, die gesetzliche Frauenquote für Aufsichtsräte der DAX-Unternehmen ab dem Jahr 2020 anzustreben.”Hinter dem Grundgedanken der Frauenförderung sollten alle Vereinigungen der CDU stehen“, so Ute Krüger-Pöppelwiehe.

Schlüsselworte:

Verwandte Artikel

STARK WIE NIE: Landesdelegiertentag der Frauen Union Niedersachsen gibt Kickstart zur Landtagswahl

FU-Vorsitzende Mareike Lotte Wulf MdB und Landtagskandidatinnen sehen mit im Reißverschlussverfahren besetzter Liste beste Chancen für die Wahl im Oktober. Stark wie nie: Das war das Leitmotiv, das sich durch… [mehr]

Die Frauen Union Niedersachsen fordert einheitliche Standards für die Jugendhilfe

Auf ihrem 2. Digitalen Landesdelegiertentag in Hameln haben die Frauen in der CDU in Niedersachsen ihren Leitantrag zum Thema: „Starke Kinder, starke Gesellschaft – Konsequenzen aus der Pandemie… [mehr]

Stabwechsel bei der Frauen Union: Mareike Lotte Wulf zur Landesvorsitzenden der Frauen Union der CDU in Niedersachsen gewählt

Nach 8 Jahren als Vorsitzende und insgesamt 15 Vorstandsjahren in der Frauen Union gibt Ute Krüger-Pöppelwiehe den Vorsitz der Frauen Union Niedersachsen an Mareike Wulf weiter. [mehr]

Zum Internationalem Frauentag – Ohne Frauen ist kein Staat zu machen

Vor 110 Jahren wurde erstmals der internationale Frauentag im Zuge des Kampfes um Gleichberechtigung, dem Wahlrecht für Frauen sowie der Emanzipation von Arbeiterinnen ausgerufen. Seitdem hat sich Manches verändert, aber… [mehr]